Befreit leben! Sieglinde Götz Mentaltraining & Stressmanagement
                                                     Befreit leben!                                                                                                                                                                                Sieglinde Götz                                            Mentaltraining & Stressmanagement                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             

FAQ - häufige Fragen zum Coaching, zur Mentalen Resonanzmethode

Wie viele Sitzungen brauche ich, um mein Ziel zu erreichen?

 

Das kommt ganz auf Sie, auf Ihre Ziele an.

Bei manchen Themen - bei Prüfungsangst, Ursachen von Stress, manchen anderen Ängsten, Unsicherheit - da reicht schon eine Sitzung. In der Regel verändert sich mit zwei bis drei Sitzungen sehr viel!

Bei komplexen Themen können Folgesitzungen erforderlich sein.

 

"... eine einzige Sitzung hat mir geholfen, den Lauf endgültig in der richtigen Zeit zu absolvieren! Ich bin super erleichtert und sehr zufrieden mit mir selbst!" (Alexandra N.)

 

Was kostet eine Sitzung?

Es ist eine Investition in sich selbst, in Ihre Zukunft, Ihre Gesundheit. Der Vorteil liegt eindeutig im Kurzzeit-Coaching. Sie können die Methode auch selbst erlernen und so unabhängig von einem Trainer damit an sich selbst arbeiten.

Das aktuelle Honorar finden Sie hier

 

Was ist der Unterschied Psychotherapie - Coaching

 

Die Psychotherapie arbeitet im Allgemeinen mit der Vergangenheit, der Ursachenforschung. Hier finden wir Erklärungen, warum wir uns in welcher Situation wie verhalten bzw. fühlen.

 

Coaching ist zukunftsorientiert - die Brücke vom heute ins Morgen

Im Coaching wird eine vergangene Situation beleuchtet, um die Lösung zu entwickeln. Wir fragen also in erster Linie nicht: WARUM fühle ich mich in der Situation schlecht? Sondern vielmehr: WAS macht es mit mir, WAS kann ich tun, um mich zukünftig besser zu fühlen und meine Ziele zu erreichen.

Zudem können mit der Mentalen Resonanzmethode Ängste, Muster, Blockaden gelöst werden.

Was sind die Ursachen, was bedeutet Ursachenlösung genau?

Die Ursachen hängen mit unserem Unterbewusstsein zusammen.

Die moderne Hirnforschung hat herausgefunden das wir zu über 90 Prozent aus dem Unterbewusstsein reagieren, gesteuert werden. Das ist auch mit der Grund warum es manchmal nicht läuft, obwohl wir positiv denken.

 

Wir leben und reagieren in sogenannten Verhaltensmustern, Glaubenssätzen und Ängsten.

 

Prägungen und Erfahrungen haben Verhinderungsmuster in uns angelegt, die mit negativen Gefühlen und Körperempfindungen einhergehen, sie zu löschen ist Ziel der Methode.

 

Mit diesen Mustern will uns das Unterbewusstsein vor weiteren negativen Erfahrungen "schützen", Ängste vermeiden. Dadurch reagieren wir anders als gewollt...

Dazu gehört zum Beispiel:

  • "ja" sagen obwohl ein NEIN gemeint ist
  • Angst vor dem nächsten Schritt - obwohl es gut für einen wäre
  • Gefühl des blockiertseins
  • wie "ferngesteuert", gehemmt, unsicher
  • manches wiederholt sich - z. B. gleiche Beziehungsmuster

Wir tun vieles um zu gefallen, es Allen Recht machen, zu starkes Harmoniebedürfnis

Und fühlen uns nicht wirklich gut...

Auch das Gefühl sein Potential nicht richtig leben zu können obwohl eigentlich viel mehr in einem steckt.

 

Der Perfektionismus gehört mit zu den unbewussten Mustern. Perfekt sein gibt einem eine gewisse "Sicherheit",

(bloß keine Schwäche zeigen, sich angreifbar machen)

Dauerhafter Perfektionismus wird mit der Zeit anstrengend, das eigene Leben bleibt auf der Strecke.

Die Liste möglicher Folgen ist lang:

  • Frustration, Verzweiflung, Einsamkeit, Burnout, Depressionen,

  • Wut- und Ohnmachtsgefühle, Mangel, Misserfolg.....Krankheit

Meist gestellte Fragen in Entspannungskursen, die Antworten

 

1. Wie werde ich frei von Gedanken?

Jede Entspannungstechnik hat zum Ziel das Sie sich wieder spüren, sich wahrnehmen.

Gedanken gehören zum Leben. Ziel ist es, die Gedanken wahrnehmen zu können ohne zu bewerten, Gedanken weiterziehen lassen. Dadurch entsteht Selbstakzeptanz, Ruhe kehrt ein.

Gedanken sind dann gleichgültig, treten in den Hintergrund. Die Aufmerksamkeit ist z. B. ganz auf die Atmung gerichtet, ein inneres Bild.

Mit zunehmendem Üben gelingt es den Fokus auf den Körper zu richten, von belastenden Gedanken weg zu kommen.

Wenn Sie z. B. die Atmung fließen lassen, beobachten - dann ist der Verstand beschäftigt, das Denken hat kurze Pause.

 

2. Was mache ich wenn mir immer wieder der gleiche Gedanke durch den Kopf geht?

Hier hilft der Gedanken-Stopp.

Sagen Sie sich laut oder innerlich STOPP. Ganz gut eine Bewegung dazu ausführen. Zum Beispiel Faust machen, öffnen. Oder kurz mit dem Fuß aufstampfen.

Holen Sie sich jetzt ein schönes Erlebnis, ein positives Bild vor ihr inneres Auge. Und dazu noch eine positive Selbstinstruktion.  Dazu eignet sich ein positiver, ggf. motivierender Satz, der zum Gedanken (zu den Sorgen) passt und Sie nach vorne bringt.

Wollen Sie dazu mehr erfahren, nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

 

3. Hilft Entspannungstraining bei Einschlafstörungen / Schlafproblemen?

Auf jeden Fall!

Einschlafproblem:

Entspannungstraining wie erlernt, gewohnt ausführen. Wenn Sie vor dem Einschlafen üben, dann ohne Rücknahme (ohne Aktivierung) und sich zum Beispiel mit folgendem Satz einstimmen:

"Ich entspanne mich jetzt vollkommen, erwache und bin um ...... Uhr (Aufwachzeit) erholt, ausgeruht."

Wiederholung des Satzes = langsam, ca. 4 - 5 Mal.

Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt, den können Sie jetzt tun.

Buchen Sie hier  Ihren Gratis Telefontermin zum unverbindlichen kurzen Kennenlernen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sieglinde Götz 2019 - info@götz-mentaltraining.de